Home Pfarrbüro von A bis Z Beratung und Hilfe Impressum erzbistumPaderborn
Kirchenmusik
  Startseite

St. Bonifatius Chor

 

Chor St. Bonifatius

Infos kurz und knapp

Aufgaben des Chores Mitgestaltung der Liturgie in den Gottesdiensten unserer Gemeinde
Weitere musikalische Aktivitäten Ausrichtung von größeren Konzerten und Teilnahme an Konzerten anderer Chöre
Freizeitaktivitäten "Cäcilienfest", Wanderungen, Feiern und Chorfahrten
Aktive Mitglieder Insgesamt 36 Aktive,
davon singen

11 Sängerinnen im Sopran
9 Sängerinnen im Alt
9 Sänger im Tenor und
7 Sänger im Bass
Chorleiter Joannes Fellner
Leitungsteam Ellen Binder, Elisabeth Hermes, Hubert Hermes, Bärbel Kaupmann, Thea Maffert, Bernhard Neyer, Gerhard Sander und Paul Schulte
Chorproben jeweils montags von 19.30 - 21.30 Uhr
auf dem "Kornboden" des kath. Pfarrheims
in Hemer-Sundwig, Gartenstraße
Ansprechpartner: Gerhard Sander Tel. 14988

Feststehende Termine des Kirchenchores St. Bonifatius 2017

September 2017  
So., 10.09. 17 10.00 Uhr Mitgestaltung Hochamt *
mit Aufführung von Teilen der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert in der Pfarrkirche Sundwig
   
Oktober  2017  
So.,  01.10.17 - 03.10.17 CHORFAHRT in den Harz *) Näheres wird noch bekannt gegeben.
   
November  2017  
So., 26.11.17, 10.00 Uhr Festhochamt zum Cäcilienfest*, anschließend Cäcilienfeier im Pfarrheim in Sundwig
   
Dezember  2017  
Sa., 23.12.17, 19.00 Uhr Weihnachtssingen mit dem Sauerlandchor * in der Pfarrkirche Sundwig
   
Bekanntgabe weiterer Termine während der Chorproben und in der Tagespresse
)* Genauere Angaben zu Terminen und Uhrzeiten in der Tagespresse bzw. während der Chorproben
)* Näheres wird noch bekannt gegeben

Kurzchronik des Kirchenchores St. Bonifatius

Am 26. Oktober 1930 fand im Vereinszimmer der Gaststätte Kraas in Hemer-Sundwig eine Zusammenkunft zwecks Gründung eines Männer-Vereins statt, wobei gleichzeitig die Gründung eines Kirchenchores in Aussicht gestellt wurde. Hierzu meldeten sich 19 Interessierte. Am 22. November 1930 fand die erste Generalversammlung statt. Dabei wurde Wilhelm Pütz zum ersten Vorsitzenden gewählt, doch bereits am 6. Dezember 1930 gab er seinen Posten an Wilhelm Schäckermann ab. Letzterer stand dem Chor mehr als 25 Jahre - bis zum Jahre 1959 - vor. Sein Nachfolger, Heribert Müller, blieb 32 Jahre lang - bis zum Jahre 1991 – im Amt. Ihm folgte für weitere zwei Jahre Hans Schäfer, ehe dann von 1993 bis 2017 Elisabeth Neumann das Amt übernahm. Seit dem 6. März 2017 wird der Chor von einem Leitungsteam (s.o.) geführt, das die bisherigen Vorstandsaufgaben unter sich aufteilt.

Der Chor, der bei seiner Gründung im Jahre 1930 als reiner Männerchor gegründet wurde, wurde am 8. April 1937 in einen gemischten Chor umgewandelt. Die Mitgliederentwicklung ging in den achtziger und neunziger Jahren ständig aufwärts. Leider ist dieser Trend in letzter Zeit - wie bei vielen anderen Chören auch - wieder etwas rückläufig. Heute wirken 36 Mitglieder im Chor aktiv mit. Da aber hiervon immer einige aus gesundheitlichen, privaten oder beruflichen Gründen nicht an den Aktivitäten des Chores teilnehmen können, stehen meistens etwa 28 Sängerinnen und Sänger bei den Auftritten zur Verfügung.

Nachdem sich der Bonifatiuschor am 11. Dezember 1983 erstmals in neuerer Zeit bei einem gemeinsamen Weihnachtskonzert mit dem damaligen Felsenmeerchor mit überwältigendem Erfolg einem breiteren Publikum vorgestellt hatte, hat der Chor mehrfach durch größere Aufführungen und Auftritte auf sich aufmerksam gemacht.

Höhepunkte waren sicherlich die Aufführungen des „Messias“. Die erste Aufführung am 27. November 1988 in der Sundwiger Pfarrkirche löste eine Woge der Begeisterung beim Hemeraner Publikum aus. Der Chor wurde mit „standing ovations“ frenetisch gefeiert und auch die Resonanz in der heimischen Presse fiel entsprechend aus.

Weitere Aufführungen des „Messias“ am 24.11.1990 in der Pfarrkirche St. Marien in Menden-Platteheide und einen Tag später in der Sundwiger Pfarrkirche anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Chores und auch im Jubiläumsjahr der Gemeinde am 30.11.1997 waren ebenso erfolgreich und unvergesslich. Auch in der jüngsten Vergangenheit hat der Chor durch zahlreiche Aufführungen - u.a. auch auf der Landesgartenschau in Hemer - von sich reden gemacht.

Gute Tradition ist auch das „Singen zur Weihnacht", das der Chor schon seit Jahren gemeinsam mit dem heutigen Sauerlandchor (dem früheren Felsenmeerchor) immer am Abend vor Heiligabend, 23. Dezember um 19.00 Uhr, in der Pfarrkirche zu Sundwig veranstaltet. Dieser Abend gibt den Sängerinnen und Sängern sowie den zahlreichen Zuhörern die Gelegenheit, den Stress der Vorweihnachtszeit hinter sich zu lassen, ihre Herzen dem kommenden Fest zu öffnen und die aus der Kinderzeit bekannten Weihnachtslieder mitzusingen.

Aber nicht nur im musikalischen Bereich, sondern auch im geselligen Beisammensein hat der Chor einiges zu bieten: so sind die in ca. zweijährigen Abständen durchgeführten Chorfahrten teilweise schon Legende. Als Beispiel sei nur an die überaus erfolgreiche Konzertreise nach Wien im Dezember 1986 erinnert, als sich der Chor u.a. im Alten Rathaus der Stadt Wien anlässlich des Weihnachtsmarktes einem tausendköpfigen Publikum präsentieren konnte. Auch zwei Hemeraner Partnerstädte wurden besucht. Im September 1991 war der Chor zu Gast in Beuvry (Frankreich) sowie in den Jahren 1997, 2005 und 2009 in Obervellach in Kärnten/Österreich. Auch heute noch ist der Chor eng mit seinem Partnerchor St. Martin in Obervellach verbunden, der 2010 auch auf der Landesgartenschau in Hemer zu hören war. Im Sommer 2013 war der Bonifatiuschor vom 20. bis 24. Juni erneut in Obervellach zu Besuch. Vor zwei Jahren war der Kärntner Partnerchor anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Hemer und Obervellach im Juni in Hemer und hat hierbei am Freitag, 5. Juni 2015, ein unvergessliches Konzert in der Bonifatiuskirche zu Sundwig gegeben.

Doch nicht nur die großen Chorfahrten machen das gesellige Leben des Bonifatiuschores aus. Die Chormitglieder treffen sich mit ihren Familien bei vielen Gelegenheiten: Geburtstage, Wanderungen,  Grillfeten! Der Höhepunkt ist in jedem Jahr das Patronatsfest, das Fest der Heiligen Cäcilia, Ende November. Die Tatsache, dass sich beim Kirchenchor St. Bonifatius hart erarbeitete Leistung mit lockerer Geselligkeit in hervorragender Weise ergänzen, bewirkt ein starkes Zusammengehörigkeits-gefühl bei den Chormitgliedern. So kam es, dass zeitweilig ganze Familien im Chor mitwirkten, wobei alle - vom jüngsten bis zum ältesten Chormitglied - mit Begeisterung bei der Sache waren. Leider mussten viele junge Chormitglieder, nachdem sie ihre jeweilige Schulausbildung beendet hatten, aus beruflichen Gründen ihr familiäres Umfeld und damit den Chor verlassen. Die aktiven Chormitglieder empfinden die Teilnahme am Chorleben nicht als lästige Pflicht, sondern gehen mit Freude an die Sache – und geben diese Freude bei jedem Auftritt an das Publikum weiter.

Chorleiter des St. Bonifatiuschores

1930 - 1933 erster Chorleiter Hauptlehrer Karl Freiburg
1934 - 1935 Carl Krollmann
1935 - 1938 Walter Glingener
1939 - 1945 Organist der Gemeinde Mario Camatta
1946 - 1956 Walter Glingener
1957 - 1961 Ernst Lehmkühler
1962 - 1963 Emil Röll
1964 - 1971 Heino Thiemann
1972 - 1974 Burkhard Samosny
1975 - 1976 Martin Narowski
1977 - 1980 Elisabeth Kalkuhl
1981 - 1982 Gerhard Sönnicken
1983 - 2010 Musikdirektor Heinz-Wilhelm Levermann
seit 2011 Organist der Gemeinde, Johannes Fellner

 

  Kirchenmusik
    Organistenteam
    ChorStBonifatius
    4Gsus
    Schola Christkönig
    2Sam
    Sing4Soul Gospelchor
    Schola St. Peter und Paul
    Chor St. Peter und Paul
     
  Meditation
  Orgelmusik
   
   
   
   
   
   
 
  Kontaktformular
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
   
  Zum Seitenanfang
   
   
   
  Stand 03/2017